Persönlicher Austausch am Arbeitsplatz – Der unterschätzte Faktor im New-Work-Konzept
In Zeiten von New Work ist es um einiges schwieriger geworden, sinnvolle Begegnungen im Büro zu gewährleisten und zu pflegen. Alles wird digital, agiler, schneller und Kollegen kriegen sich dank neuer Kommunikationstools und flexibler Arbeitszeiten kaum noch live zu Gesicht.

Basierend auf der neuen Studie erfahren Sie in diesem Whitepaper, wie Sie in der heutigen Arbeitswelt trotzdem den persönlichen Kontakt zwischen Kollegen unterstützen und so deren Produktivität, Effizienz und Kreativität fördern.
  
Anrede
  
  
Vorname
  
  
Nachname
  
  
E-Mail-Adresse
  
  
Firmenname
  
Einwilligung in die Datenverarbeitung
Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Leseprobe: Was genau ist mit „Arbeitsbeziehungen“ gemeint? Fabian Portmüller liefert eine interessante Definition. Er grenzt Arbeitsbeziehungen von Teamarbeit ab, bei der sich Kollegen für ein Projekt zusammenfinden. Für ihn sind Teams ein wichtiger Teil optimierter Arbeitsprozesse, weil sie auf ein bestimmtes Ziel hinarbeiten. Aber sie seien nicht automatisch auch eine Gruppe von Kollegen, die gute Arbeitsbeziehungen zueinander pflegen.

Inhalt: 1 Whitepaper mit 15 Seiten als PDF.
Whitepaper Vorschau
Experten erfahren in unserem Whitepaper:
Welchen Einfluss persönliche Kontakte auf die Produktivität haben
Wie die „Coffee Strategy“ sinnvolle Beziehungen fördert
Wie der Arbeitsplatz die Zusammenarbeit beeinflusst
Die Vor- und Nachteile von „Hot Desking“
Wieso die „Arbeits-Persönlichkeit“ veraltet ist
In Zusammenarbeit mit: